Bürgerverein

Rauschendorf  - Scheuren e.V.

Unser Jubiläumskalender - ab sofort erhältlich

Sie können den Kalender bei der Metzgerei Saal oder direkt bei Dagmar Ziegner, Pappelallee 12, erwerben.


 

Kokosnuss im Kindergarten

Im August hatten wir alle Kinder ab 5 Jahren zu einer Kinderbuchlesung auf den Platz der Generationen eingeladen.  Gunnar Behrendt, Organisatorin Anja Hanschke sowie Dagmar und Christopgh Ziegner lasen und spielten die Geschichte „Der kleine Drache Kokosnuss und der große Zauberer“ von Ingo Siegner mit verteilten Rollen. Die Aufführung machte nicht nur dem Publikum, sondern auch den Mitwirkenden so viel Spaß, dass wir beschlossen, das Stück noch einmal aufzuführen – diesmal im CJD-Kindergarten. Mit dieser Aufführung wollten wir uns beim Kindergarten und seiner Leiterin Bernadette Griese für die großartige Unterstützung bei allen unseren Veranstaltungen rund um den Kindergarten bedanken. Ganz gleich, was wir oder einer der anderen Rauschendorfer Vereine brauchen, ob Räumlichkeiten, Tische oder eine Kaffeemaschine – der Kindergarten stellt es uns zur Verfügung und unterstützt damit das Vereinsleben im Dorf.

Trotz Regen und Wind kamen viele Besucher zum Rauschendorfer Gassenflohmarkt

 

 



Jubiläums-Fahrradtour rund um Königswinter

Im Rahmen des Stadtjubiläums radelte eine Fahrradgruppe mit Bürgermeister Peter Wirtz am 11. August 50 Kilometer entlang der Stadtgrenzen von Königswinter. Nach dem Start in der Altstadt wurde eine erste Pause an der Rauschendorfer Kapelle eingelegt, wo die Sportler vom Bürgerverein bewirtet wurden.


Der kleine Drache Kokosnuss und der große Zauberer

Ferienprogramm für Kinder mit einer Kinderbuchlesung auf dem Platz der Generationen

Das Dorf der bunten Bänke: Schüler gestalten drei Sitzbänke

Beim Projekt "Dorf der bunten Bänke" sind wir jetzt drei Bänke weiter: CJD-Schüler haben im Rahmen der "Social days" Sitzbänke bunt angemalt. Und wir haben noch viele weitere Bänke für weitere kreative Ideen!

Lesen Sie hier den Artikel im Generalanzeiger

Viel Musik in lauer Sommernacht: Rauschendorfer Vereine feiern das vierte Mittsommernachts-Festival auf dem alten Schulhof

  • IMG_0063
    IMG_0063
  • IMG_0064
    IMG_0064
  • IMG_0070
    IMG_0070
  • IMG_0101
    IMG_0101
  • IMG_0073
    IMG_0073
  • IMG_0074
    IMG_0074
  • IMG_0081
    IMG_0081
  • IMG_0085
    IMG_0085
  • IMG_0094
    IMG_0094
  • IMG_0096
    IMG_0096
  • IMG_0103
    IMG_0103
  • IMG_0108
    IMG_0108
  • IMG_0077
    IMG_0077
  • IMG_0092
    IMG_0092

Lesen Sie hier den Artikel im Generalanzeiger

Fotos: mk-lichtbilder

Mit einer ökumenischen Andacht haben Pfarrerin Ute Krüger und Diakon Peter unsere Mitfahrbank  eingeweiht.  „Was Ihr hier gemeinsam auf dem Platz macht, das ist der Beginn vom himmlischen Jerusalem. Rauschendorf ist ein Stück himmlisches Jerusalem“, so die Pfarrerin. Anschließend segnete Diakon Schmitz die Mitfahrbank, die Kapelle, die zukünftigen Reisenden und auch die Orte, zu denen sie von Rauschendorf aus fahren.Wer jetzt in Rauschendorf eine Mitfahrgelegenheit sucht, kann auf der Bank Platz nehmen und mit Hilfe umklappbarer Schilder den Autofahrern signalisieren, wohin er möchte. Aktuell werden durch die umklappbaren Schilder Stieldorf, Birlinghoven, Oberpleis, Bonn und Siegburg angezeigt. Unsere Bank ist die erste in Königswinter, doch wir hoffen natürlich, dass unser Beispiel Schule macht und bald auch in anderen Dörfern Mitfahrbänke aufgestellt werden.

In der Kapelle liegt jetzt auch ein Gästebuch aus, in das sich künftig auch die Wanderer vom Kapellenwanderweg eintragen können. Pfarrerin Ute Krüger, Diakon Peter Schmitz und Bürgermeister Peter Wirtz nahmen die ersten Einträge vor, während die Besucher bei Kaffee und Kuchen den sonnigen Nachmittag auf dem Platz genossen.

Über unsere Einweihungsfeier berichtete auch der  Generalanzeiger

Bei den Vorstandswahlen Anfang April wurden alle Positionen einstimmig besetzt: Vorsitzende bleibt Dagmar Ziegner, ihr Vize ist Gunnar Behrendt, Kassenwart Martin Garg und Schriftführerin Birgit Müller. Beisitzer sind weiterhin Wilma Brenner, Carsten Darenberg, Walburga Krusch, Udo Wichartz. Neu in der Beisitzerriege sind Anja Hanschke und Ulrich zum Winkel.

Viele fleißige Helfer beim Dorfputz - der Bürgerverein bedankt sich für die tolle Unterstützung

Volles Haus bei Literatur in der Kapelle

Bis auf den letzten Platz besetzt war die Rauschendorfer Kapelle bei der ersten Veranstaltung aus der Reihe "Literatur in der Kapelle" am 21. März. Im Mittelpunkt stand das Buch „Der Dom so nah und doch so fern“ von Inge Hoberg.  Erzählt wird das Leben eines jüdischen Mädchens, das sich im 2. Weltkrieg in Rauschendorf versteckte und so überleben konnte. Da zur Autorin leider kein Kontakt aufgenommen werden konnte, übernahmen Gunnar Behrendt und Dagmar Ziegner die Lesung. Nach der Veranstaltung kam es zum intensiven Gedankenaustausch, der durch die Beiträge einiger Zeitzeugen, die das jüdische Mädchen noch persönlich gekannt hatten, bereichert wurde. Ein bewegender Abend!

Feed

08.03.2019, 12:44

Bürgerverein ist Prinz und Prinzessin - Mit Thorsten I. und Walburga I. im Karnevalszug

Mit dem Bockerother Prinzenpaar Thorsten I. und Walburga I. hat der Bürgerverein am Karnevalszug teilgenommen. Passend gekleidet in rot-weiß geleitete ein großes Gefolge die königliche Kutsche durch...   mehr





 
  • IMG_9580
    IMG_9580
  • IMG_9575
    IMG_9575
  • IMG_9582
    IMG_9582
  • IMG_9574
    IMG_9574
  • IMG_9576
    IMG_9576
  • Seniorenfeier BV Rauschendorf
    Seniorenfeier BV Rauschendorf
  • IMG_9571
    IMG_9571
  • IMG_9583
    IMG_9583
 
 
 
Volles Haus bei Lesung mit Jürgen Schöntauf in der KapelleBei der ersten Lesung der Reihe "Literatur in der Kapelle" konnte sich der Bürgerverein über ein volles Haus freuen. Thema des Abends war das Buch "Die Sinnstifter" von Jürgen Schöntauf, in dem der Autor Unternehmen vorstellt, die sich sozial und ökologisch engagieren und davon auch ökonomisch profitieren. Am Ende der angeregten Diskussion bedankte sich Dagmar Ziegner mit einem Frühlingsgruß bei Carmen Matery-Meding und Caroline Meynen, die seit dem vergangenen Jahr die Literaturveranstaltungen in Rauschendorf organisieren.
 
 

Der Rauschendorfer Gassenflohmarkt am 3. Septembersonntag war auch in diesem Jahr wieder ein voller Erfolg - bei strahlendem Wetter, über 100 Ständen, und mehr und mehr "Stammkunden" ...

 

 

 
 
Rauschendorf

Literatur in der Kapelle mit Dr. Malte von Berg

Am Donnerstag, 20. April, 20 Uhr, Dr. Malte von Berg aus seinem Buch „Himalaya“, in dem er seine dreiwöchige Wanderung auf dem Annapurna-Rundweg in Nepal im Jahr 2006 beschreibt.

Der Eintritt kostet fünf Euro und der gesamte Erlös ist wie immer für die Erhaltung der Kapelle bestimmt. Nach der Veranstaltung lädt der Bürgerverein zu einem Glas Kölsch oder Sekt und zum Gedankenaustausch mit dem Autor ein. 

Viele Helfer beim Dorfputz

Rund 25 Helfer unterstützen uns am Samstag, 1.April, bei der Aktion "Sauberes Dorf" und so konnten wir nicht nur die Rauschendorfer Straßen, sondern auch den Platz rund um die Kapelle reinigen.  Der Bürgerverein dankt allen Mitgliedern und Helfern, die - wie auch schon in den vergangenen Jahren - unser schönes Dorf von Schmutz und Müll befreit haben.

 



Neuer Vorstand gewählt

Am Freitag, den 31.3.2017 fand die diesjährige Jahreshauptversammlung des Bürgervereins statt. Neben dem Bericht über die Aktivitäten des vergangenen Jahres und den Plänen für das kommende wurde in diesem Jahr auch der Vorstand wieder neu gewählt.

Ein besonderer Dank ging an die Vorstandsmitglieder, die aus privaten und beruflichen Gründen nicht mehr für ihr Amt kandidiert haben - Annette Wilhelmi für iIhre Arbeit als Beisitzerin und Udo Wichartz für die genauso zuverlässige wie erfolg- und ertragreiche Zeit als Kassierer.

 

Der neue Vorstand (vor links nach rechts) : Martin Garg (Kassierer), Gunnar Behrendt (stv. Vorsitzender), Udo Wichartz (Beisizter), Dagmar Ziegner (Vorsitzende), Carsten Darrenberg, Andre Müller, Birgit Müller, Walburga Krusch (Beisitzer) - sowie (in Abwesenheit) Jürgen Klute (Schriftführer) und Wilma Brenner (Beisitzer)

 

... unter diesem Motto war der Bürgerverein beim Karnevalszug 2017 dabei. Und zur Feier des 900-jährigen Jubiläums diesmal sogar mit grossem Wagen !

Ein besonderer Dank geht natürlich auch wieder an alle Helfer - sowoh im Zug wie auch an der Theke !

 
 

Im Jahre 2017 jährt sich zum 900. mal die erste Urkundliche Erwähnung Rauschendorfs. Aus diesem Anlass haben die Vereine des Dorfes einen Kalender mit historischen Ansichten Rauschendorfs herausgegeben.

Bei der Überreichung des Kalenders an den Bürgermeister warnicht nur die Presse, sondern auch das Fernsehen vor Ort. Hier der Link zum Bericht der WDR Lokalzeit Bonn und zum Artikel im General-Anzeiger.

Zum Preis von 10,- € Euro ist der Kalender erhältlich beim Bürgerverein (Dagmar Ziegner), im Salon Reintgen und im Rauschendorfer Hof.

 

Bereits im vergangenen Sommer hatte sich der Bürgerverein beim Planungs- und Verkehrsausschuss des Rhein-Sieg-Kreises für eine Verbesserung der Busanbindung in Rauschendorf eingesetzt. Ein erster Erfolg - die 541 wird ab Mitte Dezember während der Woche Vor- und Nachmittags halbstündlich fahren.

Der Antrag, die Linie 537 nach Bonn auch wieder über Rauschendorf zu führen, wurde leider (dieses mal ?) nicht angenommen - aber wir bleiben am Ball ...

Artikel im General-Anzeiger : Link


 

Am Samstag des 1. Advent-Wochenendes haben die Kinder der Rauschendorfer Kindergärten wieder den Weihnachtsbaum an der Kapelle geschmückt.

 
 

115 Flohmarktstände, zahlreiche Besucher und ein sehr gut besuchtes Marktcafé auf dem Kapellenplatz – der zweite Rauschendorfer Gassenflohmarkt, den der Bürgerverein am 25. September veranstaltet hat, war ein großer Erfolg. Das neue Konzept hatte im vergangenen Jahr Premiere: Beim Gassenflohmarkt baut jeder Teilnehmer seinen Stand direkt vor seiner Haustür auf. Schon vor einem Jahr war der Zuspruch groß. Und in diesem Jahr waren es tatsächlich 115 Stände, vor allem natürlich in den Straßen rund um den Kapellenplatz. In einigen Straßen war fast jeder Haushalt dabei. Aber auch in den weiter entfernten Straßen machten viele mit und waren anschließend sehr zufrieden. Denn die Dorfbewohner nutzen die Veranstaltung nicht nur, um  Schränke und Keller zu entrümpeln, sondern auch um bei besten Wetter entspannt mit den Nachbarn zusammenzusitzen.

Auf dem Kapellenplatz hatte der Bürgerverein ein großes Marktcafé aufgebaut und versorgte die Besucher mit selbstgebackenen Kuchen, Getränken und Grillwürstchen. Außerdem gab es dort Lagepläne, auf denen jeder Stand markiert war. So konnten sich vor allem auch die auswärtigen Besucher im Dorf orientieren - von denen auch in diesem Jahr viele den Weg nach Rauschendorf gefunden hatten - sogar aus Köln, Wuppertal und Aachen. 

Am Abend waren alle sehr zufrieden. Wir als Bürgerverein freuen uns, dass wir mit dem Gassenflohmarkt eine Veranstaltung ins Leben gerufen haben, die fast das ganze Dorf auf die Beine bringt - und der Termin für den dritten Gassenflohmarkt steht bereits fest: Am 24. September 2017, dem letzten Sonntag im September, wird in Rauschendorf wieder getrödelt.

 

  Hier geht es zu den älteren Artikeln

 

Willkommen auf der Webseite des Bürgervereins Rauschendorf-Scheuren e.V.

 

Willkommen auf der Homepage des Bürgervereins Rauschendorf-Scheuren e.V.. Unser Verein wurde im Jahr 1970 gegründet und setzt sich seitdem nicht nur für die Verschönerung unserer Dörfer ein, sondern sorgt auch dafür, dass die Stimmen vom "Rand des Siebengebirges" auch in Königswinter gehört werden. Auf diesen Seiten möchten wir Ihnen den Bürgerverein vorstellen und Sie über aktuelle Veranstaltungen und Projekte informieren. Sie können zudem einiges über die Geschichte unseres Dorfes und des Bürgervereins erfahren. Wenn Sie Fragen und Anregungen haben, dann sprechen Sie uns doch bitte an.

Wir freuen uns über Ihr Interesse!

Ihr Bürgerverein Rauschendorf-Scheuren e.V. 

 

Besucher seit dem 21.01.2015 :

32024